HaLT - Hart am Limit

Alkoholprävention bei Kindern und Jugendlichen

HaLT - Hart am LimiT ist ein breit angelegtes kommunales Präventions- und Frühinterventionsprogramm im Alkoholbereich mit zwei Zielen:

  • HaLT will dem exzessiven Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen früh            und präventiv begegnen.
  • HaLT will den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol auf kommunaler          Ebene fördern und sich für die konsequente Umsetzung des Jugendschutzes            einsetzen.

HaLT besteht aus:

  • Beratung von Jugendlichen (13-17) nach einem Krankenhausaufenthalt wegen          Alkoholvergiftung in der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention.
  • Aktionen und Öffentlichkeitsarbeit in der Region, die das Thema Jugendliche              und Alkoholkonsum betreffen.
  • Präventionsworkshop für Jugendliche "Tom und Lisa feiern eine Party"
  • Jugendschutzkontrollen im Gastgewerbe und Einzelhandel durch den Landkreis       Göttingen und der Polizeiinspektion Northeim/Osterode

HaLT Kooperationseinrichtungen sind:

  • Fachstelle für Sucht und Suchtprävention des Diakonischen Werkes im                      Kirchenkreis Harzer Land
  • Fachstelle für Sucht und Suchtprävention im Diakonieverbund Göttingen
  • Jugendarbeit im Landkreis Göttingen
  • HELIOS Klinik Herzberg/Osterode
  • Polizeiinspektionen Northeim/Osterode und Göttingen
  • Suchtselbsthilfegruppe Blaues Kreuz
  • Schulsozialarbeit

HaLT wurde entwickelt von der Villa Schöpflin in Lörrach, Baden Württemberg und wird seit 2009 auch im Altlandkreis Osterode am Harz umgesetzt.

Material

Alle Informationen können Sie auch im Flyer zu HaLT nachlesen.

Rieke Heitmüller
Schloßplatz 3a
37520 Osterode
Tel.: 05522/ 901969